gelebt

-

nacht um nacht das selbe morden.
verschiedene wiederholungsträume, und neue optionen - im endeffekt gleich, da immer der selbe ausgang. egal wer oder wie; tote gibt es unter garantie.

man arbeitet zusätzlich noch fleißig an einem magengeschwür.
dazu ist familie doch schließlich da, nicht wahr?

________________________________________________________________

"aber du bist der tod. du streifst umher und tötest!"
"ich töte? da irrst du dich. die leute kommen von ganz allein ums leben."

terry pratchett, aus: gevatter tod

25.12.06 08:55


-

durch eine abmachung von der noch keiner wusste wieder einen guten freund aus alten tagen getroffen. zu meiner freude scheint er auch endlich vom tod meines bruders erfahren zu haben.

initiiert durch das wiedersehen zu viel in der vergangenheit gewühlt. es tut weh.

pünktlich und verlässlich ist auch die weihnachtsaggression wieder da. durch die feiertage wird die grenze der lächerlichkeit deutlicher, an der die familie knapp vorbeizuschrammen scheint.

________________________________________________________________

"für den menschen gibt es nur eine wahrheit, das ist die, die aus ihm einen menschen macht."

antoine de saint-exupéry, aus: wind, sand und sterne

23.12.06 08:53


[erste Seite] [eine Seite zurück] Gratis bloggen bei
myblog.de